Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.   Erfahren Sie mehr.
Zustimmen
Nach Schlagworten sortieren, um die Beiträge noch besser einzugrenzen:
Filtern

Sie haben mir mitgeteilt, dass mein derzeitiger Anbieter nicht mehr mein Energieversorger ist. Warum?

Seit der Kündigung der Bilanzkreisverträge durch die Übertragungsnetzbetreiber (Strom) bzw. Marktgebietsverantwortlichen (Gas) ODER Seit der Kündigung des Netznutzungsvertrags (Strom) bzw. Lieferantenrahmenvertrags (Gas) durch den Netzbetreiber kann Ihr Energieversorger Sie nicht mehr mit Strom oder Gas beliefern.

Der Grund: Er erfüllt die vertraglichen Voraussetzungen für die Nutzung des Energienetzes nicht mehr. Deshalb melden wir Ihre Abnahmestelle gemäß den Vorgaben von § 38 Energiewirtschaftsgesetz rückwirkend zum Kündigungsdatum beim zuständigen Ersatzversorger an. Die lückenlose Versorgung mit Energie ist damit sichergestellt. Weitere Informationen zu Preisen, Fristen und Konditionen erhalten Sie von Ihrem Ersatzanbieter.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wie geht es weiter, wenn mein Strom- oder Gasanbieter nicht mehr liefern kann?

Zunächst übernimmt der örtliche Grund- und Ersatzversorger die Belieferung. Die Ersatzversorgung endet spätestens nach drei Monaten. Schließen Sie vorher einen Vertrag mit einem anderen Anbieter ab, endet die Ersatzversorgung mit dem Lieferbeginn. Die Ersatzversorgung endet auch, wenn Sie einen Vertrag mit dem Grundversorger abschließen. Schließen Sie keinen neuen Liefervertrag ab, kommt automatisch ein Vertrag mit dem Grundversorger zustande.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Der Übertragungsnetzbetreiber/Netzbetreiber hat den Vertrag mit meinem Energieanbieter gekündigt, werden bei mir nun Strom oder Gas abgestellt?

Sie müssen sich keine Sorgen machen. Jetzt ist automatisch Ihr Grundversorger für Sie zuständig. Er kümmert sich um die sogenannte Ersatzversorgung. Grundversorger sind in der Regel die Stadtwerke oder ein größerer Energieanbieter in Ihrer Region. Wenn Sie sich anschließend für einen neuen Energieanbieter entscheiden und einen Vertrag mit diesem abschließen, übernimmt dieser die Abmeldung bei der Ersatzversorgung.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wer informiert mich jetzt über die aktuellen Strom- oder Gaspreise?

Informationen zu Preisen, Konditionen und Fristen für Ihre weitere Energieversorgung erhalten Sie von Ihrem Grundversorger. Wir haben Ihre Abnahmestelle hier bereits zur Ersatzversorgung angemeldet. Das heißt, dass Sie ohne Unterbrechung mit Strom oder Gas versorgt werden.

Wir, als Ihr Netzbetreiber kümmern uns um die Energienetze vor Ort. Gern beantworten wir auch Ihre Fragen zu Strom- und Gaszählern und zur Einspeisung Erneuerbarer Energien.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wo finde ich meine Geschäftspartnernummer?

Ihre Geschäftspartnernummer finden Sie zum Beispiel auf dem Anschreiben zu Ihrer Ablesekarte, am rechten oberen Rand.

Sollten Sie kein Schreiben von uns zur Hand haben, auf dem Ihre Geschäftspartnernummer ersichtlich ist, kontaktieren Sie uns bitte.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
8 hilft die Antwort

Was bedeutet Doppeltarifzähler oder Zweitarifzähler (HT/NT)?

Die Doppel- oder Zweitarifzähler erfassen den Stromverbrauch auf zwei getrennten Zählwerken. Mit dieser Art von Stromzähler kann der Stromverbrauch auf zwei Zeitabschnitte getrennt erfasst werden. Der gemessene Verbrauch des oberen Zählwerks stellt den HT-Verbrauch dar. Die Abkürzung HT steht dabei für Hochtarif, umgangsprachlich Tagstrom genannt. Entsprechend dazu stellt der Verbrauch am zweiten Zählwerk den NT-Verbrauch dar. NT steht für Niedertarif, umgangssprachlich wird dieser auch als Nachtstrom bzw. als Schwachlastzeit bezeichnet.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
9 hilft die Antwort

Warum erhalte ich einen neuen Zähler?

Die neuen Zähler sind ein wichtiger Baustein für die Stromnetze der Zukunft. Sie helfen dabei, Erzeugung und Verbrauch intelligent und flexibel miteinander zu verknüpfen.
Deswegen möchte der Gesetzgeber die alten Stromzähler Schritt für Schritt durch moderne, intelligente Zähler ersetzen. Grundlage dafür ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).
Ob Sie eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys) erhalten, hängt von Ihrem Stromverbrauch oder von der Einspeiseleistung Ihrer Erzeugungsanlage ab.
Sie möchten wissen welcher Zähler bei Ihnen eingebaut wird? Hier erfahren Sie mehr.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Welcher Zähler wird bei mir eingebaut?

Ob Sie eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys) erhalten, hängt von Ihrem Stromverbrauch oder von der Einspeiseleistung Ihrer Erzeugungsanlage ab. 

Bei einem Verbrauch von bis zu 6.000 kWh im Jahr oder einer Einspeiseleistung von bis zu 7 kW erhalten Sie eine moderne Messeinrichtung (mME). Liegt der jährliche Stromverbrauch bzw. die Einspeiseleistung höher, erhalten Sie ein intelligentes Messsystem (iMSys). Als Basis für die Berechnung gilt der durchschnittliche Verbrauch der letzten drei Jahre.

Spezialfälle:

  • Kundengruppen mit einer Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG erhalten nach Geräteverfügbarkeit ein iMSys.
  • Mit einem jährlichen Verbrauch über 100.000 kWh oder einer Einspeiseleistung ab 100kW erhalten Sie einen  RLM-Zähler.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Welche Vorteile hat ein intelligentes Messsystem?

Die Vorteile des intelligenten Messsystems (iMSys) im Überblick:


• Übersichtlich: Verbrauchs- und Einspeisedaten sind im Kundenportal anschaulich dargestellt.
• Transparent: Ihr Stromverbrauch bzw. Ihre Einspeisung ist besser nachvollziehbar.
• Praktisch: Sie brauchen den Zähler nicht mehr abzulesen.
• Bequem: Ihre Abrechnung können Sie schnell und einfach nachprüfen.
• Ökonomisch: Sie können Stromfresser schneller identifizieren und somit Einsparpotentiale erkennen.
• Sicher: Wir gewährleisten höchste Datenschutz- und Sicherheitsstandards.


Das iMSys ist ein wichtiger Baustein für die Stromnetze der Zukunft. Sie helfen dabei, Erzeugung und Verbrauch intelligent und flexibel miteinander zu verknüpfen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

In welchem Turnus erfolgt die Weiterleitung der Daten an E.DIS und welche Daten werden übermittelt?

Ihre Messdaten werden in der Regel als Viertelstundenwerte erhoben und einmal täglich an uns gesendet.
Hinweis: Falls Sie in die Verbrauchsgruppe 6.000 – 10.000 kWh fallen, können Sie der oben genannten Datenübertragung freiwillig zustimmen. Stimmen Sie nicht zu, werden Ihre Werte einmal im Jahr an uns übermittelt. Dies hat den Nachteil, dass Sie keine detaillierten Verbrauchswerte im Kundenportal einsehen können.
 

Es werden nur Daten erhoben, die für die Energieabrechnung, die Bewertung von Netzzuständen, die energiewirtschaftliche Mengenbilanzierung, die Online-Verbrauchsdarstellung, Funktionstests der Zähler, Qualitätssicherungszwecke und zur Entwicklung optimierter Messwertservices verwendet werden.


Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein