Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Community verwendet Tracking-Tools von Matomo & Google zur Verbesserung des Angebots.
Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank! Erfahren Sie mehr.
Ablehnen Bestätigen

Erklärung: Höchstspannung

Mit 220 und 380 kV (Kilovolt) ist die Höchstspannung die höchste Spannungsebene des Stromverteilungssystems. Das Höchstspannungsnetz erstreckt sich landesweit über die Bundesrepublik und ist mit dem europäischen Verbundnetz gekoppelt. Die Energieübertragung über weite Strecken mit langen Leitungen ist mit hohen und höchsten Spannungen wirtschaftlich aufgrund geringer Leitungsverluste. Am Verteilungsknoten wird die Spannung in Umspannwerken und Trafostationen wieder schrittweise über Hoch- und Mittelspannung heruntertransformiert, bis sie mit 230 V (Niederspannung) beim Verbraucher gebrauchsfertig an der Steckdose ankommt. Beim Stromnetz ist es ähnlich wie einst beim römischen Aquädukt – eine große Menge Wasser brachte es in die Stadt, dort verteilte es sich über ein ausgeklügeltes Verteilersystem und verzweigte sich in immer kleinere Leitungen bis es an den Brunnen nur noch fingerdick, aber gebrauchsfertig herausplätscherte.

Speichern Abbrechen
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein