24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Intelligente Transformatorstation für Demmin

Kollegen der E.DIS vor einer neu errichteten intelligenten Transformatorstation
Kollegen der E.DIS vor einer neu errichteten intelligenten Transformatorstation

Der regionale Energiedienstleister E.DIS treibt die Digitalisierung seiner Netze aktiv mit umfangreichen Investitionen voran. In Demmin wurde eine moderne, digital arbeitende Transformatorstation errichtet.

Die Digitalisierung der E.DIS-Netze schreitet weiter voran. Ende Oktober 2020 ging am Demminer Hanseufer eine intelligente Transformatorstationen an das örtliche Mittelspannungsnetz. Damit wird eine aus dem Jahr 1995 stammende Station ersetzt.

Das alte Stationsgebäude wurde komplett abgerissen. Durch Umschaltungen auf andere Transformatorstationen erfolgte aus diesen übergangsweise eine Ersatzversorgung.

Da der Untergrund der alten Transformatorstation nicht befestigt war, mussten ca. 50 m³ Boden ausgetauscht und aufgeschottert werden. Anschließend entstand auf dem befestigten Grund eine 4 x 5 Meter große Betonplatte. So wird eine umfängliche Standsicherheit für die neue Station gewährleistet. 

Die entscheidende Neuerung, die letztendlich revolutionäre Änderungen im Netz mit sich bringt, ist die Kommunikations- und Steuerfähigkeit dieser modernen Betriebsmittel. Waren Verteilnetze bis vor wenigen Jahren vor allem für die Versorgung der Haushalte, Gewerbe- und Industriekunden verantwortlich, so spielen sie heute und in Zukunft eine bedeutende Rolle bei der Verwirklichung der Energiewende. Es gilt zunehmend, große dezentral aus Wind und Sonne erzeugte Strommengen aufzunehmen. Für die entsprechenden technischen Voraussetzungen wurden in den zurückliegenden Jahren umfangreiche Investitionen getätigt. In Demmin investierte E.DIS rund 63.000 Euro in die moderne Transformatorstation.

Elektroautos, Wärmepumpen und Energiespeicher müssen so gemanagt werden, dass einerseits der Kunde sie optimal nutzen kann, andererseits ein jederzeit sicherer Netzbetrieb gewährleistet wird. Auch für diese neuen Anforderungen sind technische Anpassungen erforderlich.

Die Station am Hanseufer versorgt den zentralen Bereich der Hansestadt Demmin, z.B. den Kahldenwallweg, die Kahldenbrücke, das Hanseufer mit dem Einkaufszentrum und noch weitere Areale. 

Durch die Fernsteuerbarkeit lassen sich zukünftig Ausfallzeiten bei Netzstörungen reduzieren, weil durch die eingebaute Technik schnell und unkompliziert auf die Stationen einer gestörten Leitung durch die Netzleitstelle zugegriffen werden kann. Konkret bedeutet dies, dass alle nichtgestörten Abschnitte in kürzester Zeit aus der Netzleitstelle wieder zugeschaltet werden.

Weiteres zur E.DIS:

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. 

Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 km langes Gasleitungsnetz. 

In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. 

Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region.

Mit ca. 2.500 Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern. Kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt. 

Zukunft beginnt zusammen.

Bilder zum Download

Fotos: E.DIS, zur freien Verwendung